6.11.2012 - Studie zur Bewertung der ökologischen Situation des Lechs im Bereich Augsburg

Eine von der Regierung von Schwaben bei der Universität für Bodenkultur Wien in Auftrag gegebene und bisher noch nicht veröffentlichte Studie zur Bewertung der ökologischen Situation des Lechs im Bereich Augsburg zeigt gravierende ökologische Schäden auf und empfiehlt dringend eine Renaturierung.
„Ökologisch intakte Fließstrecken an großen Flüssen sind in Mitteleuropa bereits eine ausgesprochene Rarität. Vom gesamten Lech in Bayern besteht in Augsburg die letzte Chance zur Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung einer freien Fließstrecke. Diesem Ziel gilt aus naturschutzfachlicher Sicht, aber auch vor dem Hintergrund der EU-Wasserrahmen-richtlinie höchste Priorität“ schreibt Prof. Dr. Mathias Jungwirth in der Studie. Prof. Jungwirth hat in Österreich zahlreiche Erfahrungen mit Renaturierungen an großen Flüssen und kennt Probleme, die mit denen in Augsburg vergleichbar sind. Wichtig war für diese Projekte eine interdisziplinäre Leitbilderstellung und eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten.


Die gesamte Pressemitteilung des BN findet Ihr mit diesem Link:

http://www.bund-naturschutz.de/presse/pressemitteilungen/detail/artikel/2116/pm/1b91327dc45f10c27de216a8fcbd753b.html